Was muss wie oft geputzt werden?

Die Frage, wie oft bestimmte Dinge im Haushalt geputzt werden müssen, beschäftigt viele von uns. Die Antwort darauf hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Nutzung und Verschmutzung der jeweiligen Gegenstände oder Räume. Grundsätzlich gilt jedoch: Regelmäßiges Putzen ist wichtig, um eine saubere Umgebung und ein angenehmes Wohnklima zu schaffen.

Die Küche sollte beispielsweise täglich gereinigt werden, da sie ein Ort ist, an dem Lebensmittel gelagert und verarbeitet werden. Dort sammeln sich schnell Bakterien und Keime an, die wir vermeiden möchten. Auch das Badezimmer sollte regelmäßig, mindestens einmal pro Woche, geputzt werden, um Schimmelbildung und unangenehme Gerüche zu verhindern.

Andere Räume wie das Schlafzimmer oder das Wohnzimmer müssen nicht so häufig geputzt werden. Eine wöchentliche Reinigung reicht meist aus, um Staub und Schmutz zu entfernen. Gegenstände wie Vorhänge, Teppiche oder Sofaüberzüge sollten alle paar Monate gewaschen oder gereinigt werden, um Allergene oder Geruchsbildung zu vermeiden.

Auch elektronische Geräte wie Computer oder Fernseher sollten regelmäßig von Staub befreit werden, um ihre Lebensdauer zu verlängern.

Letztendlich hängt die Häufigkeit des Putzens von deinen individuellen Bedürfnissen, der Nutzung der Räume und deinem persönlichen Sauberkeitsgefühl ab. Das Wichtigste ist, regelmäßig zu putzen, um eine saubere und hygienische Umgebung zu erhalten und sich in seinem Zuhause wohlzufühlen.

Hey du! Weißt du eigentlich, wie oft man bestimmte Dinge im Haushalt putzen sollte? Wenn ja, dann gehörst du definitiv zu den Cleanliness-Profis. Aber keine Sorge, wenn du dir nicht ganz sicher bist, bist du nicht allein! Viele von uns stehen vor der Herausforderung, den Überblick über all die verschiedenen Reinigungsaufgaben zu behalten. Deshalb möchte ich dir in diesem Beitrag eine kleine Hilfestellung geben. Wir werden uns anschauen, wie oft gewisse Dinge in deinem Zuhause geputzt werden sollten, damit du dein Heim sauber und hygienisch halten kannst. Also, lass uns ohne Umschweife gleich loslegen!

Waschbecken und Toilette

Reinigung des Waschbeckens

Es gibt wohl kaum etwas Unangenehmeres, als ein schmutziges Waschbecken im Badezimmer. Es ist der Ort, an dem wir unsere Hände waschen, uns schminken oder unsere Zähne putzen. Deshalb ist es wichtig, das Waschbecken regelmäßig zu reinigen, um Keime und Bakterien fernzuhalten.

Aber wie oft sollte man sein Waschbecken reinigen? Nun, das hängt von der Nutzung ab. Wenn du dein Waschbecken jeden Tag benutzt, solltest du es auch täglich reinigen. Du kannst einfach einen Allzweckreiniger verwenden und das Waschbecken mit einem Schwamm oder einem Tuch abwischen. Vergiss dabei nicht den Wasserhahn und die Armaturen!

Aber auch wenn du das Waschbecken nicht jeden Tag benutzt, solltest du es trotzdem regelmäßig reinigen. Denn selbst wenn es sauber aussieht, können sich trotzdem Keime und Ablagerungen ansammeln. Ich persönlich reinige mein Waschbecken einmal pro Woche gründlich mit einem speziellen Kalkreiniger. Dadurch bleibt mein Waschbecken nicht nur hygienisch sauber, sondern es glänzt auch wie neu.

Also, denke daran, dein Waschbecken regelmäßig zu reinigen, um eine saubere und hygienische Umgebung in deinem Badezimmer zu gewährleisten. Deine Hände werden es dir danken!

Empfehlung
MR.SIGA Professionelle Mikrofaser-Wischmop Bodenwischer Reinigung für Hartholz-, Laminat-, Fliesenboden, Edelstahlgriff, inkl. 3 wiederverwendbaren Mikrofasertücher und 1 Schmutzabscheider
MR.SIGA Professionelle Mikrofaser-Wischmop Bodenwischer Reinigung für Hartholz-, Laminat-, Fliesenboden, Edelstahlgriff, inkl. 3 wiederverwendbaren Mikrofasertücher und 1 Schmutzabscheider

  • KONSISTENTE STRUKTUR - Besteht aus strapazierfähigem Kunststoff und robusten Edelstahlgriff, mit 3 wiederverwendbare Mikrofaser Tücher und 1 Schmutzentfernung Wäscher, gilt für alle Arten von Boden wie Hartholz, Fliesen, Marmor, Laminat, Vinyl, machen langweilige Arbeit der Reinigung Ihrer Böden einfach und mühelos.
  • FLEXIBELES STEUER - Verfügt über 360 Grad wendigen Schwenkkopf können Sie um die Treppe, Möbel und Tischbeine flexibel wischen. 38 x 13 cm breites Oberflächen-Mopp-Pad mit verbessertem Stoff clip-on Design deckt mehr Fläche bei der Reinigung ab, macht die Reinigung des Bodens schnell und effizient. Es eignet sich auch für gewerbliche und industrielle Anwendungen.
  • DEHNBARES DOPPELSCHLOSS SYSTEM - Edelstahl verstellbarer Griff von diesem Schrubber kann verlängert und verriegelt werden, um jede verfügbare Position, die eine komfortable Abholung und Halt für verschiedene Personen bietet, macht reinigung des Bodens, ohne sich zu beugen. Der hochleistungsstarke Edelstahlgriff mit Doppelverriegelungssystem ist so konzipiert, dass er die gewünschte Position fest an seiner Stelle fest hält.
  • DUAL FUNKTION MICROFASER PLATTE - Unser doppelseitiges Mikrofasertuch ist wiederverwendbar und maschinenwaschbar, so dass es umweltfreundlich ist. Blaue Seite ist perfekt für nass oder trocknen Wischung, während Plüsch beige Seite funktioniert am besten den Boden mit Wachs zu polieren. Microfaser-Bodenwischer zieht Feinstaub und Haare effektiv an und absorbiert Waster sofort, ohne Fussel oder Streifen zurückgelassen.Austauschbare Mikrofaser-Nachfüllung wird separat verkauft (ASIN B01E40PRM2).
  • MR.SIGAs Aufgaben: Machen Sie Ihre Hausarbeit einfacher und machen Sie die Welt sauberer. Wenn Sie Fragen zum Produkt oder Kundendienst haben, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren.Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge und Unterstützung!
26,99 €32,99 €
* Anzeige
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Empfehlung
Midyb Flach Bodenwischer, Wischmopp mit 150cm langem Stiel, inkl. 4 Wiederverwendbaren Wischpads, Mikrofaser Wischmop Wischer Boden für Fliesen, Hartholz, Laminat, Senden Schaber
Midyb Flach Bodenwischer, Wischmopp mit 150cm langem Stiel, inkl. 4 Wiederverwendbaren Wischpads, Mikrofaser Wischmop Wischer Boden für Fliesen, Hartholz, Laminat, Senden Schaber

  • 【Clip-on Design】Unsere flacher wischmopp verfügen über eine doppelreihige Clip-on Design, mit der mikrofasertuch oder andere Tücher sicher befestigt werden können, so dass die mühsame Aufgabe der Bodenreinigung mühelos vonstatten geht.
  • 【Doppelseitig Wischpads】Der bodenwischer enthält 4 maschinenwaschbare microfasertuch. Sie bestehen auf der einen Seite aus Mikrofaser und auf der anderen aus Baumwolle, nehmen Staub und Haare auf und sind perfekt zum Trocken- oder Nasswischen geeignet. Wiederverwendbar und geldbörsenfreundlich.
  • 【Verstellbarer Griff】Mit dem verstellbaren Griff lässt sich der flachmopp auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Nutzer einstellen. Der 150 cm lange Edelstahlgriff verhindert das Bücken und reduziert Rückenschmerzen.
  • 【Flexibler Reinigung】Der flexible Moppkopf dreht sich um 360 Grad, wodurch er tief in den Boden von Möbeln eindringen. Der mikrofaser wischmopp mit 38 cm breitem Moppkopf deckt eine große Reinigungsfläche ab, ohne dass Ecken unbeaufsichtigt bleiben.
  • 【Weit Verbreitet】Mikrofaser wischmopp eignet sich für die streifenfreie Reinigung von Hartholz, Keramikfliesen, Marmor und Laminat. Stellen Sie Sie einen Schaber, um den Staub auf dem Wischpads zu entfernen.
22,99 €29,99 €
* Anzeige
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Empfehlung
Vileda SuperMocio Soft Wischmopp Ersatzkopf, Moppkopf aus 30% Mikrofasern, effizient gegen fetthaltigen Schmutz und Flecken, 2er Vorteilspack
Vileda SuperMocio Soft Wischmopp Ersatzkopf, Moppkopf aus 30% Mikrofasern, effizient gegen fetthaltigen Schmutz und Flecken, 2er Vorteilspack

  • Ersatzmop für SuperMocio Systeme
  • Doppel-Vorteilspack
  • mit 30% Mikrofaser für besonders starke Saugfähigkeit
  • mit Vliesstoff-Fasern für die Aufnahme von kleinsten Schmutzpartikeln
  • Effizient gegen fetthaltigen Schmutz und Flecken
  • Einfaches Wechseln des Wischkopfs durch Click-System
  • Zitronenförmiger Mopkopf für bessere Erreichbarkeit der Ecken
  • Zusammensetzung: 50% Viskose, 30% PES Microfaser, 20 %Polypropylene
6,99 €9,79 €
* Anzeige
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Beseitigung von Kalkablagerungen

Um das Waschbecken und die Toilette richtig sauber zu halten, ist es wichtig, sich auch um die lästigen Kalkablagerungen zu kümmern. Kalk sieht nicht nur unschön aus, sondern kann auch zu Verstopfungen führen und die Lebensdauer deiner Sanitärinstallationen verkürzen.

Glücklicherweise gibt es einfache Möglichkeiten, um Kalkablagerungen loszuwerden. Ein bewährtes Hausmittel ist Essig. Gieße etwas Essig auf einen Lappen und wische damit das Waschbecken und die Toilette ab. Lasse den Essig für ein paar Minuten einwirken, bevor du ihn mit Wasser abspülst. Du wirst überrascht sein, wie effektiv Essig sein kann!

Wenn du hartnäckigen Kalk hast, könnte Zitronensäure die Lösung sein. Mische etwas Zitronensäurepulver mit Wasser, um eine pastenartige Konsistenz zu bekommen. Trage die Paste großzügig auf die Kalkablagerungen auf und lasse sie für etwa 15 Minuten einwirken. Dann kannst du die Paste mit Wasser abspülen und siehst, wie der Kalk einfach verschwindet.

Eine andere Methode, um Kalk zu entfernen, ist die Verwendung von speziellen Kalkreinigern. Diese sind im Handel erhältlich und können dir helfen, die ungeliebten Ablagerungen mühelos loszuwerden. Vergiss jedoch nicht, die Anweisungen auf der Verpackung zu lesen und Schutzhandschuhe zu tragen.

Mit diesen Tipps kannst du hartnäckigen Kalk in deinem Waschbecken und deiner Toilette effektiv beseitigen. Probiere sie aus und du wirst feststellen, dass saubere Sanitärinstallationen nicht nur hygienischer, sondern auch länger haltbar sind.

Toilettenreinigung

Du fragst dich bestimmt, wie oft du deine Toilette reinigen solltest, oder? Nun, es kommt darauf an, wie oft sie benutzt wird, aber im Allgemeinen solltest du deine Toilette mindestens einmal pro Woche gründlich reinigen.

Die Toilettenreinigung ist wichtig, um Keime und Bakterien fernzuhalten und unangenehme Gerüche zu vermeiden. Du kannst mit einem Reinigungsmittel deiner Wahl arbeiten, aber achte darauf, dass es wirksam gegen Keime ist. Trage das Reinigungsmittel großzügig auf die Innenseite der Toilettenschüssel auf und lasse es einige Minuten einwirken.

Verwende dann eine Toilettenbürste, um gründlich zu schrubben und Verschmutzungen zu entfernen. Vergiss nicht, auch den Rand der Toilette und den Deckel gründlich zu reinigen. Spüle die Toilette anschließend gründlich ab, um alle Rückstände des Reinigungsmittels zu entfernen.

Natürlich ist es wichtig, auch regelmäßig den Toilettensitz zu reinigen. Wische ihn einfach mit einem feuchten Tuch oder einer Desinfektionstücher ab. Vergiss nicht die Ecken und Kanten, wo sich leicht Schmutz ansammeln kann.

Wenn du ein besonders hygienischer Mensch bist oder wenn viele Menschen deine Toilette benutzen, könntest du auch erwägen, sie öfter als einmal pro Woche zu reinigen. Ein sauberes Badezimmer bringt einfach ein gutes Gefühl mit sich, nicht wahr?

Also, halte deine Toilette sauber und frisch, damit du dich in deinem eigenen Badezimmer wohlfühlen kannst.

Entfernung von hartnäckigen Flecken

Hast du auch oft mit hartnäckigen Flecken im Waschbecken und der Toilette zu kämpfen? Ich kenne dieses Problem nur zu gut und möchte gerne meine Tipps mit dir teilen, wie du sie effektiv entfernen kannst.

Eine meiner besten Entdeckungen war die Verwendung von Backpulver und Essig. Diese Kombination ist unschlagbar, wenn es darum geht, hartnäckige Flecken loszuwerden. Streue einfach etwas Backpulver auf die verschmutzten Stellen und sprühe dann Essig darüber. Lass es für ein paar Minuten einwirken und schrubbe dann mit einer Bürste oder einem Schwamm. Die Wirkung ist erstaunlich! Du wirst sehen, wie die Flecken fast von selbst verschwinden.

Ein weiteres Mittel, das Wunder wirkt, sind Zitronensäure oder Zitronensaft. Gieße einfach etwas davon auf die Flecken und lasse es für einige Zeit einwirken. Die Säure in der Zitrone wird die Flecken auflösen und du kannst sie dann ganz leicht wegwischen.

Wenn du lieber auf Hausmittel verzichten möchtest, gibt es auch viele kommerzielle Reiniger auf dem Markt, die speziell zur Entfernung von hartnäckigen Flecken entwickelt wurden. Achte beim Kauf auf ihre Zusammensetzung und wähle einen Reiniger, der für die Oberflächen in deinem Badezimmer geeignet ist.

Insgesamt ist es wichtig, regelmäßig und gründlich zu reinigen, um hartnäckige Flecken zu verhindern. Je öfter du dich darum kümmerst, desto einfacher wird es sein, sie zu entfernen. Verwende die oben genannten Methoden und du wirst sehen, wie dein Waschbecken und deine Toilette wieder strahlen!

Probiere es einfach aus und lass mich wissen, wie es für dich funktioniert hat. Ich bin mir sicher, dass du ebenso begeistert sein wirst wie ich!

Boden

Staubsaugen

Du kennst das sicher – manchmal kann es echt frustrierend sein, den Boden sauber zu halten. Egal ob Teppich, Laminat oder Fliesen, Staub und Krümel sammeln sich einfach überall an. Aber keine Sorge, mit regelmäßigem Staubsaugen kannst du dem Schmutz den Kampf ansagen!

Um deinen Boden wirklich gründlich zu reinigen, solltest du mindestens einmal pro Woche zum Staubsauger greifen. Aber Achtung, es gibt auch Ausnahmen! Hast du beispielsweise Haustiere oder Kinder, dann empfehle ich dir, öfter zu staubsaugen. Tierhaare und Krümel können sich nämlich unglaublich schnell ansammeln und sollten regelmäßig entfernt werden.

Bevor du loslegst, solltest du darauf achten, dass du den richtigen Aufsatz für deinen Bodenbelag verwendest. Viele Staubsauger haben spezielle Bürsten oder Aufsätze für Teppiche, Laminat oder Fliesen. Damit erreichst du die besten Reinigungsergebnisse und vermeidest Kratzer oder Beschädigungen.

Ein weiterer Tipp: Versuche, beim Staubsaugen auch die Ecken und Kanten nicht zu vergessen. Hier sammelt sich oft besonders viel Staub und Schmutz. Mit dem passenden Aufsatz kommst du auch dort problemlos hin.

Falls du gerade überlegst, dir einen neuen Staubsauger anzuschaffen, kann ich dir nur empfehlen, auf einen Staubsauger mit HEPA-Filter zu setzen. Dieser Filter fängt besonders feine Partikel wie Tierhaare oder Pollen ein und sorgt so für eine noch bessere Raumluftqualität.

Also, meine Liebe, mach dich auf und befreie deinen Boden von Staub und Schmutz! Keine Sorge, du bist nicht allein in diesem Kampf – gemeinsam halten wir unsere Böden sauber und strahlend!

Feucht wischen

Du weißt, wie wichtig es ist, deinen Boden regelmäßig zu reinigen, aber hast du dich jemals gefragt, wie oft du feucht wischen solltest? Für viele von uns ist der Gedanke, den Boden feucht zu wischen, mit Anstrengung und Zeit verbunden. Aber es lohnt sich, diese Aufgabe regelmäßig durchzuführen, um deinen Boden sauber und hygienisch zu halten.

Das feucht Wischen ist besonders wichtig, um Schmutz, Staub und alltägliche Verunreinigungen zu entfernen, die sich im Laufe der Zeit ansammeln können. Es hilft auch dabei, Bakterien und Keime abzutöten, die auf deinem Boden lauern können. Je nachdem, wie stark frequentiert dein Boden ist, solltest du ihn mindestens einmal pro Woche feucht wischen.

Aber denke daran, dass nicht alle Böden gleich sind. Wenn du empfindliche Böden wie Holz oder Laminat hast, solltest du dich an die Herstellerempfehlungen halten. Diese Böden erfordern vielleicht spezielle Reinigungsmittel oder einen besonders schonenden Reinigungsvorgang.

Beim feucht Wischen ist es wichtig, dass du nicht zu viel Wasser auf den Boden gibst, da dies Schäden verursachen kann. Verwende lieber einen ausgepressten Mopp oder ein feuchtes Tuch, um den Boden sanft zu reinigen.

Also, liebe Freundin, nimm dir die Zeit, deinen Boden regelmäßig feucht zu wischen. Du wirst sehen, wie viel sauberer und frischer dein Zuhause dadurch aussieht und du wirst dich wohler fühlen.

Entfernung von Flecken

Du kennst das sicher auch – Flecken auf dem Boden. Egal ob du Kinder hast, in einer WG wohnst oder einfach ab und zu mal etwas verschüttest, Flecken auf dem Boden sind einfach unvermeidlich. Aber keine Panik, mit ein paar einfachen Tipps kannst du diese schnell und unkompliziert entfernen.

Für die Entfernung von Flecken gilt es, den Bodenbelag zu beachten. Bei Teppichen zum Beispiel solltest du sofort handeln. Tupfe den Fleck vorsichtig mit einem sauberen Tuch ab und verwende dann einen Teppichreiniger. Ganz wichtig ist es, den Teppich nicht zu stark zu rubbeln, da das die Fasern beschädigen könnte.

Bei Laminat oder Parkett ist es wichtig, dass du den Fleck sofort beseitigst, um ein Eindringen des Verschmutzers in den Boden zu verhindern. Leichtere Flecken kannst du einfach mit einem milden Reinigungsmittel und einem Schwamm oder Tuch entfernen. Bei hartnäckigeren Flecken empfiehlt sich die Verwendung von speziellen Reinigungsmitteln für Parkett oder Laminat.

Aber Vorsicht! Bei Natursteinböden solltest du auf säurehaltige Reinigungsmittel verzichten, da diese den Stein angreifen könnten. Verwende lieber neutrale Reinigungsmittel und ein weiches Tuch, um Flecken zu entfernen.

Also keine Sorge, mit ein wenig Einsatz und den richtigen Mitteln kannst du die meisten Flecken auf deinem Boden spielend leicht entfernen. Also ran an die Arbeit und bring deinen Boden wieder zum Strahlen!

Empfehlung
Vileda Turbo Wischmopp Komplett Set , Bodenwischer mit Teleskopstiel, Mikrofaser Moppkopf mit Kraftfasern und Eimer mit Powerschleuder, schnell und reinigungsstark, Stiellänge 75-130cm
Vileda Turbo Wischmopp Komplett Set , Bodenwischer mit Teleskopstiel, Mikrofaser Moppkopf mit Kraftfasern und Eimer mit Powerschleuder, schnell und reinigungsstark, Stiellänge 75-130cm

  • Vileda Turbo EasyWring & Clean Komplettset besteht aus Wischmop mit Teleskopstiel und pedalbetriebenem Eimer mit PowerSchleuder und Ausgussöffnung
  • Waschbarer 2in1-Microfaser-Bezug bestehend aus zwei Fasern: Weiße Microfasern für eine hohe Reinigungsleistung und rote Kraftfasern für rückstandslose Schmutzaufnahme
  • Mit dem Fußpedal am Eimer die Powerschleuder betätigen und die Feuchtigkeit des Wischbezugs optimal bestimmen. Die Hände bleiben dabei trocken
  • Die Wischerplatte des Vileda Turbo EasyWring & Clean Komplettsets erreicht durch ihre Dreiecksform jede Ecke und reinigt auch an Kanten gründlich
  • Der dreiteilige Teleskopstiel ist bis zu 130 cm ausziehbar, dadurch werden Rücken und Gelenke geschont. Der Wischkopf lässt sich ganz einfach austauschen und ist bei bis zu 30°C waschbar.
34,99 €
* Anzeige
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Empfehlung
Green Blue GB870 MaxiClean Flachmopp Set mit 2 in 1 Putzeimer 5,7L Wischmop Set Bodenwischer Mopp Mop Reinigungssystem Reiniger 360° Drehbarer Moppkopf (Flach-Mopp und Eimer Set + 2x Ersatzbezüge)
Green Blue GB870 MaxiClean Flachmopp Set mit 2 in 1 Putzeimer 5,7L Wischmop Set Bodenwischer Mopp Mop Reinigungssystem Reiniger 360° Drehbarer Moppkopf (Flach-Mopp und Eimer Set + 2x Ersatzbezüge)

  • ▶ Flach-Mopp und Eimer Set + 2x Ersatzbezüge ▶ 2 in 1 Eimer mit 5,7L Kapazität und 2 Kammern - eine zum Trocknen und die andere zum Befeuchten
  • ▶ Dieser automatisch gepresste Mopp ist ein Muss für eine einfache Bodenreinigung in jedem Zuhause
  • ▶ Mit verstellbarem Stiel mit einer Länge von 102 bis 130 cm für optimale Arbeitshöhe
  • ▶ Flacher (nur 20mm) und 360° Rotierender Moppkopf mit eine Breite von 33 cm ist perfekt für schwer zugängliche Stellen, wie zb. Orte unter Möbeln, Ecken oder Hohe Plätze
  • ▶ Wischbezug mit verstärkten Fasern (2x im Set) - Besonders saugfähig - auch für empfindliche Oberflächen geeignet
  • ▶ Geegubet für Nass- und Trockenreinigung ▶ Trockene und saubere Hände beim Reinigen
  • ▶ Langlebiges und hochwertiges Wischset - Perfekt für die Reinigung von Böden in Badezimmer, Küche, Wohnzimmer, Büro usw.– egal auf welcher Oberfläche
30,26 €
* Anzeige
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Empfehlung
HyPaFol Baumwoll-Wischmopp mit Magnethalterung I 50cm Bodenwischer mit praktischer Verriegelung durch Magnetverschluss I sorgt für sicheren Halt des Klappmechanismus I Profi-Bodenreinigung für Zuhause
HyPaFol Baumwoll-Wischmopp mit Magnethalterung I 50cm Bodenwischer mit praktischer Verriegelung durch Magnetverschluss I sorgt für sicheren Halt des Klappmechanismus I Profi-Bodenreinigung für Zuhause

  • PRAKTISCHER VERSCHLUSS: Durch den Magnetverschluss lässt sich der Klapphalter unseres Wischmopps ganz leicht verriegeln. Dieser verhindert im Vergleich zu einer mechanischen Sperre außerdem das unbeabsichtigte Öffnen des Klappmechanismus.
  • MAXIMALE FLEXIBILITÄT: Zudem verbindet ein flexibles Gelenk unseren Bodenwischer mit dem Teleskopstab, wodurch 360° Drehungen beim Wischen kein Problem darstellen.
  • EINFACHSTES BODENWISCHEN: Diese Flexibilität ermöglicht das Wischen von schwer zu erreichenden Stellen z.B. unter tief gelegenen Möbelstücken. Auch hat dadurch die ganze Fläche des Wischbezugs immer Kontakt zum Boden.
  • HOHE LANGLEBIGKEIT: Unsere Bodenwischer mit Magnetverschluss sind stabil und einfach in der Handhabung; für eine professionelle Bodenreinigung in der eigenen Wohnung.
  • IM SET ENTHALTEN: Längenverstellbare Teleskopstange (90 -180 cm), Mopphalter mit Magnetverschluss, insgesamt drei Aufnehmer (2x Baumwolle, 1x Mikrofaser)
39,55 €
* Anzeige
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Aufpolieren

Du hast einen schönen Boden in deinem Zuhause und möchtest natürlich, dass er immer top gepflegt aussieht. Neben dem regelmäßigen Staubsaugen und Wischen gibt es noch einen weiteren Schritt, der deinem Boden zusätzlichen Glanz verleiht: das Aufpolieren.

Beim Aufpolieren verwendest du am besten ein spezielles Pflegemittel, das für deinen Bodenbelag geeignet ist. Achte jedoch darauf, dass du nicht zu viel Produkt aufträgst, da dies zu einem unschönen Schmierfilm führen kann. Weniger ist hier definitiv mehr!

Beginne am besten in einer Ecke des Raumes und arbeite dich langsam vor. Trage das Pflegemittel dünn und gleichmäßig auf den Boden auf und lasse es anschließend trocknen. Je nach Produkt kann dies unterschiedlich lange dauern, also lies am besten die Anweisungen auf der Verpackung.

Wenn der Boden trocken ist, kannst du mit einem sauberen, weichen Tuch oder einer Poliermaschine vorsichtig über die Fläche gehen. Dadurch wird das Pflegemittel gleichmäßig verteilt und dein Boden bekommt seinen schönen Glanz zurück.

Je nach Belieben kannst du den Vorgang des Aufpolierens alle paar Wochen wiederholen. Achte jedoch darauf, dass du deinen Boden nicht zu oft aufpolierst, da dies langfristig zu einem Aufbauen von Schichten führen kann, die schwer zu entfernen sind.

Das Aufpolieren ist ein einfacher Schritt, der deinen Boden wirklich aufwertet und ihm neuen Glanz verleiht. Probiere es doch einfach mal aus und freue dich über einen strahlend sauberen und gepflegten Boden in deinem Zuhause!

Fenster

Glasreinigung

Das Fensterputzen ist eine lästige Aufgabe, die niemand wirklich gerne erledigt. Aber es ist leider notwendig, um für klare Sicht und ein schönes Zuhause zu sorgen. Deshalb möchte ich heute mit dir über die Glasreinigung sprechen.

Die Glasreinigung ist ein wichtiger Teil des Fensterputzens, denn schließlich wollen wir, dass unsere Fenster streifenfrei und glänzend sind. Wie oft du deine Fenster putzen solltest, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wenn du beispielsweise in einer ländlichen Gegend wohnst, wo es viel Staub und Pollen gibt, kann es sein, dass du öfter putzen musst als jemand in einer Stadtwohnung.

Generell solltest du deine Fenster mindestens zweimal im Jahr gründlich reinigen. Dabei wäre es ideal, dies im Frühling und im Herbst zu tun. Im Frühling ist es wichtig, den Winterdreck und Schmutz loszuwerden, während im Herbst die Blätter und der Pollenflug für zusätzliche Verschmutzungen sorgen.

Natürlich gibt es auch andere Anzeichen, die darauf hinweisen, dass es Zeit zum Putzen ist. Wenn du zum Beispiel Schlieren oder Flecken auf dem Glas bemerkst oder die Sicht nach draußen beeinträchtigt ist, solltest du nicht länger warten.

Die Glasreinigung selber kann mit etwas Wasser, einem Glasreiniger und einem Mikrofasertuch erfolgen. Fang am besten oben an und arbeite dich nach unten vor, um Tropfen und Schlieren zu vermeiden. Ein kleiner Tipp: Verwende am besten lauwarmes Wasser, da heißes Wasser das Glas beschädigen kann.

Ich hoffe, diese Tipps helfen dir dabei, deine Fenster strahlend sauber zu halten. Denk immer daran, dass eine regelmäßige Glasreinigung nicht nur für bessere Sicht, sondern auch für ein schöneres Ambiente in deinem Zuhause sorgt. Viel Spaß beim Putzen!

Rahmen und Fensterbank säubern

Die Fenster putzen ist ja schon so eine lästige Aufgabe, oder? Aber weißt du, da gibt es noch einen weiteren Teil des Fensters, den viele oft vergessen – die Rahmen und die Fensterbank. Dabei ist es genauso wichtig, diese regelmäßig zu reinigen, um sie vor Schmutz und Staub zu schützen.

Die Rahmen sollten am besten alle paar Monate gereinigt werden. Am einfachsten geht das mit einem feuchten Tuch oder einem Schwamm und etwas Spülmittel. Einfach die ganze Oberfläche abwischen, dabei besonders auf die Ecken und Kanten achten, wo sich gerne Schmutz ansammelt. Wenn du möchtest, kannst du auch ein Reinigungsmittel speziell für Fensterrahmen verwenden.

Die Fensterbank hingegen sollte am besten einmal pro Woche abgewischt werden. Hier sammelt sich gerne Staub, aber auch Schmutz von Pflanzen oder anderen Dingen, die man darauf stellt. Auch hier genügt in den meisten Fällen ein feuchtes Tuch oder ein Schwamm. Achte darauf, auch die Ecken gut zu säubern, da sich dort gerne Schmutz ansammelt.

Ich habe übrigens festgestellt, dass es viel einfacher ist, die Rahmen und Fensterbänke sauber zu halten, wenn man regelmäßig Staubsaugt oder mit einem Handfeger den groben Schmutz entfernt. So bleibt die ganze Fensterumgebung viel länger sauber und du ersparst dir die Arbeit des intensiven Reinigens.

Also, nicht vergessen: Neben den Fenstern selbst sind auch die Rahmen und Fensterbänke wichtige Bestandteile, die regelmäßig sauber gemacht werden sollten. Es dauert nicht lange und du wirst dich über den sauberen Anblick freuen!

Entfernung von Fingerabdrücken

Wie oft entfernst du eigentlich Fingerabdrücke von deinen Fenstern? Ich weiß, es klingt vielleicht ein wenig seltsam, aber dieser Aspekt des Fensterputzens wird oft übersehen. Aber keine Sorge, ich bin hier, um dir zu helfen!

Fingerabdrücke können sich im Laufe der Zeit auf den Fensterscheiben ansammeln und dazu führen, dass sie schmuddelig aussehen. Besonders wenn Kinder im Haus sind, passiert das leider recht schnell. Zum Glück ist die Entfernung der Fingerabdrücke ziemlich einfach.

Alles, was du brauchst, ist ein gutes Fensterreinigungsmittel und ein Mikrofasertuch. Sprühe das Reinigungsmittel großzügig auf das Tuch und wische damit über die betroffenen Stellen. Achte darauf, nicht zu viel Druck auszuüben, da dies zu unschönen Schlieren führen kann.

Wenn du keine Lust hast, ein Fensterreinigungsmittel zu kaufen, kannst du auch eine Lösung aus Wasser und Spülmittel verwenden. Mische einfach ein paar Tropfen Spülmittel in einer Sprühflasche mit warmem Wasser und sprühe es auf das Tuch. Das funktioniert genauso gut!

Um die Fingerabdrücke effektiv zu entfernen, reicht es normalerweise aus, sie einmal pro Woche oder bei Bedarf zu reinigen. Natürlich hängt es auch von der Anzahl der Fingerabdrücke und deinem persönlichen Sauberkeitsstandard ab. Aber ich denke, einmal pro Woche ist ein guter Richtwert.

Also, sei nicht schüchtern, Fingerabdrücke von deinen Fenstern zu entfernen. Es dauert nur ein paar Minuten und deine Fenster werden strahlen wie neu!

Vermeidung von Streifen

Wenn es um das Putzen der Fenster geht, gibt es nichts Schlimmeres als unschöne Streifen, die das ganze Fenster ruinieren können. Aber keine Sorge, ich habe ein paar Tipps, wie du diese vermeiden kannst!

Der Trick liegt darin, die richtigen Reinigungsmittel zu verwenden. Du brauchst nichts Besonderes, nur eine einfache Mischung aus Wasser und Spülmittel. Alternativ kannst du auch Essig oder Fensterreiniger benutzen. Wichtig ist, dass du ein sauberes Tuch oder einen Schwamm verwendest, um die Fenster gründlich zu reinigen.

Ein weiterer Tipp ist, die Fenster bei bedecktem Wetter zu putzen. An sonnigen Tagen trocknen die Fenster schneller und lassen mehr Streifen zurück. Also wähle einen bewölkten Tag, an dem die Sonne nicht allzu stark scheint.

Bevor du mit dem Putzen beginnst, solltest du außerdem sicherstellen, dass du alle losen Schmutzpartikel entfernst. Ein einfacher Staubwedel oder ein Staubsauger mit passendem Aufsatz sind perfekt dafür geeignet.

Wenn du die Fenster gereinigt hast, kannst du ein Mikrofasertuch verwenden, um überschüssige Feuchtigkeit zu entfernen und letzte Streifen zu vermeiden. Arbeite dabei in geraden Linien und trockne das Tuch regelmäßig ab, um nicht noch mehr Streifen zu hinterlassen.

Mit diesen Tipps kannst du leicht Streifen beim Fensterputzen vermeiden und deine Fenster strahlen wieder in neuem Glanz. Also, ran ans Werk und lass deine Fenster erstrahlen!

Küche

Empfehlung
Midyb Flach Bodenwischer, Wischmopp mit 150cm langem Stiel, inkl. 4 Wiederverwendbaren Wischpads, Mikrofaser Wischmop Wischer Boden für Fliesen, Hartholz, Laminat, Senden Schaber
Midyb Flach Bodenwischer, Wischmopp mit 150cm langem Stiel, inkl. 4 Wiederverwendbaren Wischpads, Mikrofaser Wischmop Wischer Boden für Fliesen, Hartholz, Laminat, Senden Schaber

  • 【Clip-on Design】Unsere flacher wischmopp verfügen über eine doppelreihige Clip-on Design, mit der mikrofasertuch oder andere Tücher sicher befestigt werden können, so dass die mühsame Aufgabe der Bodenreinigung mühelos vonstatten geht.
  • 【Doppelseitig Wischpads】Der bodenwischer enthält 4 maschinenwaschbare microfasertuch. Sie bestehen auf der einen Seite aus Mikrofaser und auf der anderen aus Baumwolle, nehmen Staub und Haare auf und sind perfekt zum Trocken- oder Nasswischen geeignet. Wiederverwendbar und geldbörsenfreundlich.
  • 【Verstellbarer Griff】Mit dem verstellbaren Griff lässt sich der flachmopp auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Nutzer einstellen. Der 150 cm lange Edelstahlgriff verhindert das Bücken und reduziert Rückenschmerzen.
  • 【Flexibler Reinigung】Der flexible Moppkopf dreht sich um 360 Grad, wodurch er tief in den Boden von Möbeln eindringen. Der mikrofaser wischmopp mit 38 cm breitem Moppkopf deckt eine große Reinigungsfläche ab, ohne dass Ecken unbeaufsichtigt bleiben.
  • 【Weit Verbreitet】Mikrofaser wischmopp eignet sich für die streifenfreie Reinigung von Hartholz, Keramikfliesen, Marmor und Laminat. Stellen Sie Sie einen Schaber, um den Staub auf dem Wischpads zu entfernen.
22,99 €29,99 €
* Anzeige
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Empfehlung
MR.SIGA Professionelle Mikrofaser-Wischmop Bodenwischer Reinigung für Hartholz-, Laminat-, Fliesenboden, Edelstahlgriff, inkl. 3 wiederverwendbaren Mikrofasertücher und 1 Schmutzabscheider
MR.SIGA Professionelle Mikrofaser-Wischmop Bodenwischer Reinigung für Hartholz-, Laminat-, Fliesenboden, Edelstahlgriff, inkl. 3 wiederverwendbaren Mikrofasertücher und 1 Schmutzabscheider

  • KONSISTENTE STRUKTUR - Besteht aus strapazierfähigem Kunststoff und robusten Edelstahlgriff, mit 3 wiederverwendbare Mikrofaser Tücher und 1 Schmutzentfernung Wäscher, gilt für alle Arten von Boden wie Hartholz, Fliesen, Marmor, Laminat, Vinyl, machen langweilige Arbeit der Reinigung Ihrer Böden einfach und mühelos.
  • FLEXIBELES STEUER - Verfügt über 360 Grad wendigen Schwenkkopf können Sie um die Treppe, Möbel und Tischbeine flexibel wischen. 38 x 13 cm breites Oberflächen-Mopp-Pad mit verbessertem Stoff clip-on Design deckt mehr Fläche bei der Reinigung ab, macht die Reinigung des Bodens schnell und effizient. Es eignet sich auch für gewerbliche und industrielle Anwendungen.
  • DEHNBARES DOPPELSCHLOSS SYSTEM - Edelstahl verstellbarer Griff von diesem Schrubber kann verlängert und verriegelt werden, um jede verfügbare Position, die eine komfortable Abholung und Halt für verschiedene Personen bietet, macht reinigung des Bodens, ohne sich zu beugen. Der hochleistungsstarke Edelstahlgriff mit Doppelverriegelungssystem ist so konzipiert, dass er die gewünschte Position fest an seiner Stelle fest hält.
  • DUAL FUNKTION MICROFASER PLATTE - Unser doppelseitiges Mikrofasertuch ist wiederverwendbar und maschinenwaschbar, so dass es umweltfreundlich ist. Blaue Seite ist perfekt für nass oder trocknen Wischung, während Plüsch beige Seite funktioniert am besten den Boden mit Wachs zu polieren. Microfaser-Bodenwischer zieht Feinstaub und Haare effektiv an und absorbiert Waster sofort, ohne Fussel oder Streifen zurückgelassen.Austauschbare Mikrofaser-Nachfüllung wird separat verkauft (ASIN B01E40PRM2).
  • MR.SIGAs Aufgaben: Machen Sie Ihre Hausarbeit einfacher und machen Sie die Welt sauberer. Wenn Sie Fragen zum Produkt oder Kundendienst haben, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren.Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge und Unterstützung!
26,99 €32,99 €
* Anzeige
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Empfehlung
Masthome Wischmopp und Eimer Set, Flacher Bodenwischer mit 6 Mikrofaser-Wischpads und 148 cm Edelstahlgriff für Hartholz, Fliesen, Laminat, Marmor, Bodenreinigung
Masthome Wischmopp und Eimer Set, Flacher Bodenwischer mit 6 Mikrofaser-Wischpads und 148 cm Edelstahlgriff für Hartholz, Fliesen, Laminat, Marmor, Bodenreinigung

  • Freie Hände: Unsere Mopp-Eimer mit 2 Kammern ermöglichen es Ihnen, den Wischmopp in wenigen Minuten zu waschen und zu trocknen. Spülen Sie den Mopp einfach in der Waschkammer ab und drücken Sie dann überschüssiges Wasser in die trockene Kammer. Es gibt ein Ablaufloch an der Unterseite des Mopp-Eimers, um den Abfluss von Abwasser zu erleichtern.
  • 360° drehbarer Wischkopf: Unsere Bodenwischer mit 360 Grad drehbarem Wischmoppkopf, der Schmutz und Dreck von schwer erreichbaren Stellen entfernen kann. Dieser Wischkopf mit automatischem Rückprall-Design, ist praktisch für Ihre Verwendung. Moppkopfgröße: 33 (L) x 12 (B) cm.
  • 6 x Mikrofaser-Wischpads: Die Mopp-Eimer-Sets mit 6 Mikrofaser-Pads, die Wasser schnell aufnehmen und Staub leicht entfernen. Die weichen Wischpads sind sicher genug für jeden Boden.
  • Verstellbarer Edelstahlgriff: Unser Mikrofaser-Mopp-Griff ist aus Edelstahl, der nicht leicht rostet. Sie können die Länge des Wischmopps an Ihre Körpergröße anpassen. Bleiben Sie weg von Rückenschmerzen. Unser Mopp-Eimer wird auch mit einer Reinigungsmittelflasche geliefert, die sehr bequem für Sie zu reinigen und Ihre Zeit zu sparen.
  • Platzsparend: Die Größe dieses Mopp-Eimer-Sets ist klein, so dass es in den Ecken des Hauses platziert werden kann. Und der Bodenwischer ist leicht zerlegbar und passt in den Eimer. Der flache Mopp hat auch ein Loch zum Aufhängen, das an die Wand gehängt werden kann. Mopp-Eimergröße: 22 (L) x 17,5 (B) x 37,5 (H) cm.
42,89 €
* Anzeige
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Reinigung des Herdes

Die Reinigung des Herdes ist eine Aufgabe, die uns alle nicht besonders begeistert. Aber hey, wir können sie nicht einfach ignorieren, oder? Die gute Nachricht ist, dass es nicht immer notwendig ist, den Herd gründlich zu reinigen. Wenn du ihn regelmäßig pflegst, sparst du dir eine Menge Zeit und Aufwand.

Ein wichtiger Schritt bei der Reinigung deines Herdes ist es, regelmäßig die Kochplatten oder den Ceranfeld abzuwischen. Am besten machst du das direkt nach dem Kochen, wenn sie noch warm sind. Dadurch geht das Fett und andere Verschmutzungen leichter ab. Verwende einfach einen Mikrofasertuch oder ein feuchtes Tuch mit einem milden Reinigungsmittel.

Bei hartnäckigen Verschmutzungen auf deinem Ceranfeld kannst du zu speziellen Reinigungsprodukten greifen. Aber sei vorsichtig, um das Glas nicht zu beschädigen. Verwende am besten einen Glasreiniger und ein weiches Tuch, um die Flecken vorsichtig zu entfernen.

Wenn es um den Backofen geht, solltest du ihn in regelmäßigen Abständen gründlicher reinigen. Am besten nach jedem größeren Kochprojekt oder einmal im Monat. Entferne zunächst alle losen Essensreste von den Rosten und Wänden des Ofens. Dann kannst du einen Ofenreiniger verwenden, lass ihn einfach entsprechend der Anweisungen einwirken und wische ihn anschließend gründlich ab.

Mit regelmäßiger Pflege bleibt dein Herd sauber und sieht immer wie neu aus. Also, nimm dir die Zeit und putze ihn regelmäßig, damit du dich in deiner Küche wohlfühlst und ohne Angst ans Kochen gehen kannst.

Die wichtigsten Stichpunkte
1. Tägliches Wischen von Böden.
2. Wöchentliches Staubsaugen der Teppiche.
3. Monatliches Reinigen von Fenstern und Spiegeln.
4. Jährliches Entkalken von Wasserhähnen.
5. Regelmäßiges Reinigen von Toiletten und Waschbecken.
6. Alle drei Monate Wischen von Lüftungsgittern.
7. Vierteljährliches Entstauben der Möbel.
8. Halbjährliches Waschen von Gardinen und Vorhängen.
9. Jährliches Reinigen von Kühlschrank und Gefrierschrank.
10. Wöchentliche Pflege von Holzmöbeln.

Säuberung der Spüle

In der Küche gibt es viele Stellen, die regelmäßig gereinigt werden müssen, um eine hygienische Umgebung zu gewährleisten. Eine dieser Stellen ist die Spüle – ein Ort, an dem oft schmutziges Geschirr und Lebensmittelreste landen. Die Säuberung der Spüle ist daher von großer Bedeutung, um Keime und Bakterien fernzuhalten.

Du solltest die Spüle idealerweise nach jedem Gebrauch reinigen. Das bedeutet, dass du übrig gebliebene Essensreste entfernst und die Oberfläche mit warmem Wasser und Spülmittel gründlich abwäschst. Achte besonders darauf, den Wasserhahn und die Armaturen ebenfalls zu säubern, da sich hier oft Kalk und Seifenreste ansammeln.

Einmal pro Woche solltest du außerdem einen gründlicheren Reinigungsvorgang durchführen. Verwende dazu eine Lösung aus Essig und Wasser und schrubbe die Spüle gründlich mit einer Bürste oder einem Schwamm ab. Essig ist ein natürliches Reinigungsmittel, das Gerüche neutralisiert und Kalkablagerungen entfernt.

Falls deine Spüle aus Edelstahl besteht, kannst du zusätzlich ein spezielles Edelstahlreinigungsmittel verwenden, um sie zum Glänzen zu bringen. Achte jedoch darauf, das Reinigungsmittel gründlich abzuspülen, um Rückstände zu vermeiden.

Die regelmäßige Reinigung der Spüle ist entscheidend, um eine saubere und hygienische Arbeitsfläche in der Küche zu gewährleisten. Also nimm dir etwas Zeit, um deine Spüle regelmäßig zu säubern – du wirst dich danach besser fühlen und deine Küche strahlt wieder in neuem Glanz!

Entkalkung des Wasserkochers

Die Entkalkung des Wasserkochers ist ein wichtiger Schritt, um sicherzustellen, dass dein heißgeliebter Teekocher immer perfekt funktioniert. Kalkablagerungen können die Leistung beeinträchtigen und den Geschmack deines geliebten Tees verändern. Deshalb ist es wichtig, den Wasserkocher regelmäßig zu entkalken.

Aber keine Sorge, die Entkalkung ist wirklich einfach. Alles, was du brauchst, ist etwas Essig und Wasser. Fülle einfach den Wasserkocher zu einem Drittel mit Essig und den Rest mit Wasser. Lass die Mischung dann für etwa 30 Minuten stehen, damit der Essig seine magische Entkalkungswirkung entfalten kann.

Nachdem die Zeit vergangen ist, kannst du den Wasserkocher ausschütten und gründlich mit klarem Wasser ausspülen. Falls noch Essiggeruch vorhanden ist, kannst du den Wasserkocher noch einmal mit Wasser füllen und das Wasser erneut ausschütten. Voilà, dein Wasserkocher ist nun wieder kalkfrei!

Ich persönlich mache die Entkalkung meines Wasserkochers alle zwei Monate. Das ist wirklich ausreichend, um Kalkablagerungen fernzuhalten und sicherzustellen, dass mein Tee immer perfekt schmeckt.

Also vergiss nicht, deinen Wasserkocher regelmäßig zu entkalken, damit er langfristig sein Bestes geben kann. Du wirst den Unterschied definitiv bemerken, wenn du das nächste Mal deinen Tee genießt!

Reinigung der Schränke

Wenn es um die Reinigung der Küche geht, vergessen wir oft die Schränke. Aber lassen wir uns nicht täuschen, auch sie brauchen eine regelmäßige Reinigung. Wenn du wie ich bist und ständig neue Töpfe und Teller kaufst, stapeln sich deine Schränke schnell mit allerlei Kochutensilien.

Also, wie oft muss man die Schränke putzen? Einmal im Monat sollte ausreichen, es sei denn, du hast ein kleines Chaos in deinen Schränken. In diesem Fall räume alles aus, sortiere und reinige den Inhalt und wische dann die Schränke gründlich aus.

Der erste Schritt ist immer, die Schubladen und Regale auszuleeren. Wische deine Schränke dann mit einem milden Reinigungsmittel ab und trockne sie gut ab, um Schimmelbildung zu vermeiden.

Wenn du deine Schränke nach dem Reinigen wieder auffüllst, solltest du auch die Chance nutzen, die Dinge in Kategorien zu sortieren. Das macht es viel einfacher, das Gewünschte zu finden und hält deine Schränke aufgeräumt.

Also, nimm dir einmal im Monat Zeit, um deine Schränke zu reinigen und neu zu organisieren. Deine Küche wird es dir danken!

Wäsche

Trennung der Wäsche

Die Trennung der Wäsche ist ein wichtiger Schritt, um deine Kleidung richtig zu pflegen und ihre Lebensdauer zu verlängern. Indem du deine Wäsche nach Farben und Materialien trennst, kannst du verhindern, dass sich die Farben verfärben oder die Stoffe beschädigt werden.

Bevor du deine Wäsche sortierst, solltest du immer das Etikett in deinen Kleidungsstücken überprüfen. Hier findest du die Pflegehinweise, die dir helfen, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Als Faustregel solltest du dunkle und helle Farben getrennt halten, um Flecken oder Verfärbungen zu vermeiden. Es wäre schade, wenn deine weißen Shirt plötzlich rosa werden, nur weil du sie mit einem roten Handtuch gewaschen hast. Gleiches gilt für Materialien wie Wolle oder Seide, die empfindlicher sind und spezielle Pflege benötigen.

Eine gute Methode ist es, verschiedene Wäschekörbe oder -beutel für unterschiedliche Wäschearten zu verwenden. So kannst du bequem sortieren und deinen Waschgang entsprechend planen. Du kannst auch den Vorteil von Farbfangtüchern nutzen, die dabei helfen, dass Farben nicht auf andere Kleidungsstücke übergehen.

Da ich diese Trennungsroutine selbst eingeführt habe, kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass sie wirklich einen Unterschied macht. Meine Kleidung sieht länger schön aus und bleibt in einem guten Zustand. Also, nimm dir etwas Zeit für die Trennung deiner Wäsche und du wirst sehen, wie sich deine Kleidung länger wie neu anfühlt.

Waschen

Du weißt sicherlich, wie wichtig es ist, deine Wäsche regelmäßig zu waschen, um Schmutz und Gerüche loszuwerden. Aber wie oft solltest du eigentlich deine Kleidung und Bettwäsche waschen?

Bei alltäglicher Kleidung wie T-Shirts, Unterwäsche und Socken ist es ratsam, diese nach jedem Tragen zu waschen. Diese Kleidungsstücke kommen oft mit Schweiß und Bakterien in Berührung und sollten deshalb nicht mehrmals getragen werden, bevor sie gewaschen werden.

Bettwäsche wie Bettlaken, Kissenbezüge und Bettdecken sollten idealerweise einmal pro Woche gewaschen werden. Während du schläfst, verliert dein Körper Feuchtigkeit und abgestorbene Hautzellen, die deine Bettwäsche verschmutzen können. Durch regelmäßiges Waschen hältst du deine Bettwäsche frisch und hygienisch.

Handtücher sollten alle 3-5 Tage gewaschen werden, je nachdem, wie oft du sie benutzt. Da Handtücher die meiste Feuchtigkeit aufnehmen, können sie schnell Bakterien und Gerüche entwickeln. Wenn du Handtücher seltener benutzt, solltest du sie dennoch mindestens einmal pro Woche waschen.

Dunkle Kleidung und empfindliche Stoffe wie Seide oder Wolle erfordern besondere Pflege. Beachte dabei immer die Anweisungen auf dem Etikett und wasche sie entsprechend. Oft ist es besser, solche Kleidungsstücke von Hand zu waschen oder sie in einem Schonwaschgang in der Waschmaschine zu reinigen.

Denke daran, dass diese Richtlinien nur allgemeine Empfehlungen sind und du deine Waschroutine an deine individuellen Bedürfnisse anpassen kannst. Es ist wichtig, deine Kleidung richtig zu pflegen, um ihre Lebensdauer zu verlängern und dich frisch und sauber zu fühlen.

Trocknen

Wenn es um das Thema Wäsche geht, denken die meisten Leute automatisch an das Waschen. Aber was ist mit dem Trocknen? Das Trocknen deiner Kleidung ist genauso wichtig wie das Waschen, denn wenn du die Wäsche nicht richtig trocknest, kann sie muffig riechen oder sogar Schimmel bekommen.

Eine der besten Methoden zum Trocknen ist das Aufhängen deiner Wäsche an der frischen Luft. Wenn du einen Garten oder einen Balkon hast, kannst du dort eine Wäscheleine spannen und deine Kleidung darauf hängen. Die Sonne und der Wind können helfen, überschüssige Feuchtigkeit aus der Kleidung zu ziehen und sie frisch riechen zu lassen.

Wenn das Wetter nicht mitspielt oder du keinen Außenbereich hast, kannst du deine Wäsche auch drinnen trocknen. Ein Wäscheständer oder ein Wäscheständer kann dabei sehr hilfreich sein. Du kannst deine Kleidung einfach darauf legen und sie langsam an der Luft trocknen lassen. Achte jedoch darauf, dass du genug Platz zwischen den Kleidungsstücken lässt, damit sie gut trocknen können.

Eine weitere Möglichkeit ist der Einsatz eines Trockners. Allerdings solltest du beachten, dass der Trockner die Kleidung stark beanspruchen und sie schrumpfen lassen kann. Daher empfehle ich, deine empfindlicheren Stücke lieber auf natürliche Weise zu trocknen.

Egal für welche Methode du dich entscheidest, es ist wichtig, dass du deine Wäsche gründlich trocknest, um unangenehme Gerüche und Schimmel zu vermeiden. Und wenn du die Zeit hast, deine Kleidung an der frischen Luft zu trocknen, wird sie nicht nur sauber, sondern auch herrlich frisch riechen. Also, worauf wartest du? Schnapp dir deine Wäsche und lass sie an der Luft trocknen! Du wirst den Unterschied merken.

Bügeln

Wenn es um das Thema Wäsche geht, gibt es einen Unterpunkt, den wir oft lieber vermeiden möchten: das Bügeln. Aber manchmal lässt es sich einfach nicht vermeiden, oder? Also lassen uns einfach über das Bügeln sprechen, ohne dass wir dabei das Gefühl haben, im Haushalt gefangen zu sein.

Du kennst sicher das Gefühl, wenn du ein perfekt gebügeltes Kleidungsstück aus dem Schrank ziehst und dich sofort wohler darin fühlst. Das Bügeln ist eine Kunst für sich, und es gibt definitiv ein paar Dinge, die du wissen solltest.

Erstens ist es wichtig, die richtige Temperatur für den Stoff zu wählen. Polyester, zum Beispiel, ist sehr empfindlich und braucht eine niedrigere Temperatur, während Baumwolle höhere Temperaturen verträgt. Also nimm dir bitte einen Moment Zeit, um das Etikett zu überprüfen, bevor du deine Glätteisen ans Werk lässt.

Zweitens, investiere in ein gutes Bügelbrett. Ein stabiles Bügelbrett mit einer dicken Polsterung wird dir helfen, gleichmäßig zu bügeln und unansehnliche Abdrücke zu vermeiden. Ich habe vor ein paar Jahren in ein hochwertiges Bügelbrett investiert, und das hat meine Bügelroutine wirklich einfacher gemacht.

Ein weiterer Tipp, den ich gerne mit dir teilen möchte, ist das Bügeln von Kleidungsstücken, wenn sie noch leicht feucht sind. Das macht das Bügeln einfacher und sorgt für ein glatteres Ergebnis. Also, wenn du deine Wäsche aus dem Trockner nimmst, lege ein paar Kleidungsstücke zur Seite und bügle sie, während sie noch leicht feucht sind.

Das waren nur ein paar Tipps, um das Bügeln etwas angenehmer zu gestalten. Denk daran, dass Übung den Meister macht, also werde nicht zu hart mit dir selbst, wenn es nicht gleich perfekt wird. Mit der Zeit wirst du sicherlich deine eigene Bügelroutine entwickeln und dich zum Meister des Bügelns werden.

Staub

Auf Oberflächen abwischen

Wenn es um das Thema „Staub“ geht, gibt es keine Ausreden – wir müssen alle damit umgehen. Es scheint, als würde der Staub magisch auf unseren Oberflächen landen, als würde er sich mitten in der Luft materialisieren. Doch zum Glück gibt es einen einfachen Trick, um Staub effektiv loszuwerden: Auf Oberflächen abwischen.

Damit meine ich nicht nur das einmalige Abstauben der Möbel. Nein, ich spreche vom regelmäßigen Reinigen aller Oberflächen in deinem Zuhause. Ob es nun der Esstisch, das Sideboard oder die Fensterbank ist – alle diese Flächen ziehen Staub an und sollten regelmäßig abgewischt werden.

Aber wie oft ist „regelmäßig“? Nun, das hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wenn du Haustiere hast oder in einer besonders staubigen Gegend wohnst, musst du möglicherweise öfter abwischen. Im Allgemeinen empfehle ich jedoch, jede Woche eine gründliche Reinigung durchzuführen. Nehme dir die Zeit, alle Oberflächen feucht abzuwischen, um nicht nur den Staub zu entfernen, sondern auch Keime und Bakterien zu bekämpfen.

Ein weiterer Tipp: Verwende ein Mikrofasertuch oder einen Staubwedel, um den Staub aufzunehmen. Diese Materialien haben eine elektrostatische Wirkung, die den Staub förmlich anzieht. Andere Staublappen oder trockene Tücher können den Staub nur verwirbeln und ihn wieder in die Luft wirbeln, wo er sich erneut auf den Oberflächen absetzt.

Also, meine liebe Freundin, auf Oberflächen abwischen ist der Schlüssel, um deine Wohnung staubfrei zu halten. Setze dir ein wöchentliches Abwisch-Ritual und genieße ein saubereres und gesünderes Zuhause. Du wirst erstaunt sein, wie viel Unterschied eine regelmäßige Reinigung machen kann!

Entfernung von Staub in schwer zugänglichen Bereichen

Staub kann oft ein Ärgernis sein, besonders wenn er sich in schwer zugänglichen Bereichen ansammelt. Diese winzigen Partikel können sich in Ecken, Ritzen und anderen versteckten Bereichen ansammeln und sich hartnäckig behaupten. Aber keine Sorge, ich habe ein paar Tipps, wie du den Staub in diesen schwierigen Bereichen effektiv entfernen kannst!

Ein nützliches Werkzeug für die Reinigung von schwer zugänglichen Bereichen ist ein schmaler Staubwedel. Dieser ist perfekt, um den Staub aus Ritzen zwischen Möbeln, hinter Schränken oder um empfindliche Gegenstände herum zu entfernen. Führe den Wedel behutsam durch den schmalen Spalt und arbeite dich langsam vor, um sicherzustellen, dass du jeden Winkel erreichst.

Eine andere Möglichkeit ist die Verwendung eines Staubsaugeranhangs. Diese kleinen Aufsätze sind speziell für die Reinigung schwer zugänglicher Bereiche entwickelt worden. Sie sind oft mit langen, flexiblen Schläuchen ausgestattet und können den Staub effektiv dort entfernen, wo deine Hand nicht hinreichen kann.

Einige schwer zugängliche Bereiche kannst du auch mit einem Druckluftspray reinigen. Dieses kannst du in elektronischen Fachgeschäften oder im Internet kaufen. Das Druckluftspray erzeugt einen starken Luftstoß, der den Staub aus engen Spalten und Ritzen heraustreibt. Sei vorsichtig, dass du dabei keine empfindlichen Gegenstände beschädigst.

Die Entfernung von Staub in schwer zugänglichen Bereichen erfordert manchmal ein wenig zusätzliche Anstrengung, aber es ist wichtig, diese Bereiche regelmäßig zu reinigen, um die Ansammlung von Staub und Allergenen zu vermeiden. Mit den richtigen Werkzeugen und etwas Geduld kannst du deinem Zuhause einen frischen und sauberen Glanz verleihen!

Staubsaugen von Teppichen und Polstern

Hey, du! Wenn es um das Putzen geht, gibt es eine Sache, die wir alle hassen: Staub. Es scheint, als ob er sich über Nacht überall ablegt – auf den Regalen, den Möbeln und vor allem auf unseren geliebten Teppichen und Polstern.

Das Staubsaugen von Teppichen und Polstern ist daher ein wichtiger Teil der Reinigungsroutine. Du solltest versuchen, dies mindestens einmal pro Woche zu tun, um eine Ansammlung von Staub und Allergenen zu verhindern. Stell dir nur einmal vor, wie viel Schmutz und Bakterien sich dort verstecken können – igitt!

Unser Tipp ist, einen Staubsauger mit einer Rotationsbürste oder einer speziellen Aufsatzbürste für Polsterungen zu verwenden. Diese speziellen Bürsten sind äußerst effektiv beim Entfernen von eingebettetem Schmutz und Haaren. Vergiss nicht, auch die Ecken und schwer zugänglichen Stellen zu reinigen, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Wenn du Haustiere hast, empfehlen wir eine etwas gründlichere Reinigung. Tierhaare können hartnäckig sein und sich auf Teppichen und Polstern verfangen. Probiere einen Staubsauger mit einer Tierhaar-Aufsteckdüse aus, um diese lästigen Haare wirklich loszuwerden.

Ein weiterer Tipp: Verwende beim Staubsaugen von Teppichen und Polstern am besten einen Staubsauger mit einem HEPA-Filter. Diese Filter sind besonders effizient bei der Entfernung von Allergenen und sorgen für eine sauberere und gesündere Umgebung.

Also, nimm den Staubsauger zur Hand und los geht’s – befreie deine Teppiche und Polster von Staub und Schmutz! Du wirst dich besser fühlen und dein Zuhause wird frischer riechen.

Häufige Fragen zum Thema
Wie oft sollte man das Badezimmer putzen?
Das Badezimmer sollte einmal wöchentlich gereinigt werden.
Wie oft sollte man den Kühlschrank putzen?
Der Kühlschrank sollte alle 3 Monate gründlich gereinigt werden.
Wie oft sollte man die Bettwäsche wechseln?
Die Bettwäsche sollte alle 1-2 Wochen gewechselt werden.
Wie oft sollte man die Fenster putzen?
Die Fenster sollten zweimal jährlich von innen und außen gereinigt werden.
Wie oft sollte man den Staubsaugerbeutel wechseln?
Der Staubsaugerbeutel sollte gewechselt werden, wenn er zu drei Vierteln gefüllt ist.
Wie oft sollte man den Ofen reinigen?
Den Ofen sollte man alle 3-6 Monate gründlich reinigen.
Wie oft sollte man den Teppich reinigen?
Der Teppich sollte einmal jährlich von einem professionellen Reinigungsdienst gereinigt werden.
Wie oft sollte man die Toilette putzen?
Die Toilette sollte mindestens einmal wöchentlich gereinigt werden.
Wie oft sollte man die Gardinen waschen?
Die Gardinen sollten alle 3-6 Monate gewaschen werden.
Wie oft sollte man das Geschirr spülen?
Das Geschirr sollte nach jeder Benutzung gespült werden.
Wie oft sollte man den Boden wischen?
Der Boden sollte einmal wöchentlich feucht gewischt werden.
Wie oft sollte man die Küchengeräte reinigen?
Küchengeräte sollten regelmäßig nach Gebrauch gereinigt werden.

Vermeidung von Staubentwicklung

Wenn es um das Putzen geht, ist Staub oft eines der nervigsten Probleme, mit denen wir konfrontiert sind. Kaum hast du einen Raum ordentlich sauber gemacht, schon scheint der Staub wieder überall zu landen. Aber es gibt einige Tricks, um die Staubentwicklung in deinem Zuhause zu minimieren.

Erstens, halte deine Fenster geschlossen, besonders wenn es draußen windig ist. Dadurch wird verhindert, dass Staub von draußen hineinweht und sich in deinen Räumen ansammelt. Wenn du frische Luft brauchst, empfehle ich dir, stattdessen einen Luftreiniger zu benutzen.

Zweitens, investiere in einen hochwertigen Staubsauger mit einem HEPA-Filter. Diese Filter sind speziell dafür entwickelt, auch die kleinste Staubpartikel einzufangen und zu entfernen. Durch regelmäßiges Staubsaugen kannst du effektiv Staub von deinen Böden und Teppichen entfernen, bevor er sich im ganzen Haus verteilt.

Drittens, reduziere die Anzahl an Textilien in deinem Zuhause. Decken, Kissen und Vorhänge können Staub anziehen und festhalten. Es ist wichtig, diese regelmäßig zu waschen, um die Staubansammlung zu minimieren.

Zusätzlich kannst du auch deine Haustiere regelmäßig bürsten, um losen Haaren und Hautschuppen entgegenzuwirken – diese können ebenfalls zur Staubentwicklung beitragen.

Und zu guter Letzt: Wische regelmäßig deine Oberflächen mit einem feuchten Tuch ab, um den Staub zu entfernen. Achte auch darauf, dass du beim Staubwischen nicht einfach alles aufwirbelst, sondern den Staub effektiv entfernst.

Das regelmäßige Reinigen und die Vermeidung von Staubentwicklung können wirklich einen großen Unterschied machen. Du wirst dich in einem sauberen und staubfreien Zuhause wohler fühlen und weniger Zeit mit dem Putzen verbringen müssen. Also, leg los und besiege den Staub!

Möbel und Oberflächen

Abstauben von Möbeln

Du kennst das sicherlich: Immer wieder sammelt sich der Staub auf unseren geliebten Möbeln an. Da bleibt einem nichts anderes übrig, als regelmäßig den Staubwedel zu schwingen. Aber wie oft sollte man eigentlich die Möbel abstauben?

Die Antwort hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Umgebung, in der du lebst. Wenn du in einer staubigen Gegend wohnst, wirst du wahrscheinlich öfter abstauben müssen als jemand, der in einer eher sauberen Umgebung lebt. Auch Haustiere können dazu führen, dass sich schneller Staub ansammelt. Ihre Haare sind schon ein kleiner Staubmagnet!

Auch die Art des Materials deiner Möbel spielt eine Rolle. Glatte Oberflächen, wie zum Beispiel Glas oder Kunststoff, ziehen den Staub förmlich magisch an. Hier solltest du also öfter zum Staubtuch greifen. Holzmöbel hingegen haben oft eine porösere Oberfläche und der Staub setzt sich nicht so schnell fest.

Ein guter Richtwert für das Abstauben von Möbeln ist etwa alle ein bis zwei Wochen. So verhinderst du, dass sich der Staub zu sehr ansammelt und deine Möbel matt erscheinen lässt. Falls du feststellst, dass sich besonders viel Staub angesammelt hat, solltest du natürlich öfter abstauben.

Denke daran, dass das Abstauben nicht nur dem Erscheinungsbild deiner Möbel zugutekommt, sondern auch der Gesundheit. Staub kann allergische Reaktionen auslösen und wird oft von kleinen Krabbeltieren wie Milben bevölkert.

Also, meine Liebe, schnapp dir deinen Staubwedel und entferne den lästigen Staub von deinen Möbeln. Deine Wohnung wird sich nicht nur sauberer anfühlen, sondern auch frischer und gemütlicher wirken.

Reinigung von Holzoberflächen

Holzoberflächen verleihen deinem Zuhause eine warme und gemütliche Atmosphäre. Damit sie aber auch lange schön bleiben, ist regelmäßige Reinigung wichtig. Du möchtest schließlich nicht, dass dein geliebter Esstisch stumpf und verkratzt aussieht, oder?

Für die Reinigung von Holzoberflächen gibt es ein paar wichtige Punkte zu beachten. Erstens, verwende niemals scharfe Reinigungsmittel oder raue Schwämme, da sie das Holz beschädigen könnten. Stattdessen solltest du milde Reinigungsmittel verwenden, die speziell für Holz geeignet sind. Diese erhältst du im Baumarkt oder Drogeriemarkt deines Vertrauens.

Zweitens, achte darauf, dass du keine zu hohe Menge an Reinigungsmittel verwendest. Ein Mischverhältnis von einem Teelöffel Reinigungsmittel zu einem Liter Wasser ist meist ausreichend. Teste das Reinigungsmittel am besten vorher an einer unauffälligen Stelle, um sicherzugehen, dass es dem Holz nicht schadet.

Beim Abwischen der Holzoberflächen solltest du ein weiches Tuch verwenden. Mikrofasertücher sind dafür besonders gut geeignet, da sie Staub und Schmutz effektiv aufnehmen können. Wische dabei immer in Richtung der Holzmaserung, um Kratzer zu vermeiden.

Zu guter Letzt solltest du die Oberfläche nach dem Reinigen immer gründlich trockenwischen, um unnötige Feuchtigkeit zu vermeiden. So kann das Holz seine natürliche Schönheit behalten und du kannst dich noch lange an deinen Möbeln erfreuen.

Also, vergiss nicht, deine Holzoberflächen regelmäßig zu reinigen und ihnen die Pflege zu geben, die sie verdienen. Deine Möbel werden es dir danken und du kannst weiterhin eine gemütliche und stilvolle Atmosphäre in deinem Zuhause genießen.

Pflege von Lederpolstern

Äh, hey! Weißt du eigentlich, wie man Lederpolster pflegt? Ich war total ahnungslos, bis ich kürzlich meine eigenen Möbel mit Lederpolstern bekommen habe. Das war mein erster großer Fehlkauf, denn ich hatte keine Ahnung, wie ich sie sauber halten sollte. Aber nach ein bisschen Recherche und einigen „Lehrlings“-Momenten kann ich nun ein paar Tipps weitergeben.

Die Pflege von Lederpolstern ist eigentlich ziemlich unkompliziert. Eine regelmäßige Reinigung mit einem feuchten Mikrofasertuch oder Schwamm entfernt oberflächlichen Schmutz und Staub. Verwende jedoch niemals Seife oder Reinigungsmittel, da diese das Leder austrocknen und schädigen können.

Einmal im Jahr ist es ratsam, eine gründlichere Reinigung durchzuführen. Hierfür kannst du ein spezielles Lederreinigungsmittel verwenden, das du in den meisten Haushaltswarengeschäften findest. Bevor du das Reinigungsmittel anwendest, teste es immer an einer unauffälligen Stelle, um sicherzustellen, dass es das Leder nicht verfärbt.

Nach der Reinigung ist es wichtig, das Lederpolster gut zu trocknen. Vermeide direkte Sonneneinstrahlung oder Hitzequellen, da diese das Leder austrocknen können. Verwende stattdessen einen Lederpflegestift oder -spray, um das Leder geschmeidig zu halten und vor Feuchtigkeitsverlust zu schützen.

Wenn du diese einfachen Schritte befolgst, bleiben deine Lederpolster lange Zeit schön und strahlend. Ich hoffe, diese Tipps waren hilfreich für dich, so wie sie es auch für mich waren. Viel Spaß beim Putzen!

Entfernung von Fingerabdrücken auf glatten Oberflächen

Fingerabdrücke auf glatten Oberflächen – das ist etwas, worauf Du sicherlich schon mehr als einmal gestoßen bist. Egal ob auf dem Glastisch oder den schönen Hochglanzmöbeln: Fingerabdrücke sind ärgerlich und lassen die Oberflächen schnell schmutzig erscheinen. Deshalb ist es wichtig, diese regelmäßig zu entfernen.

Nun, ich kann aus eigener Erfahrung sprechen, dass es verschiedene Methoden gibt, um Fingerabdrücke effektiv zu entfernen. Eine einfache und effektive Möglichkeit ist es, ein Mikrofasertuch zu verwenden. Diese Tücher sind super, denn sie nehmen den Schmutz richtig gut auf und schaffen es, die Fingerabdrücke mühelos zu entfernen. Einfach das Tuch etwas anfeuchten und sanft über die betroffenen Stellen wischen – schon sind die Abdrücke verschwunden.

Auch Glasreiniger eignet sich gut, um Fingerabdrücke von glatten Oberflächen zu entfernen. Sprühe einfach etwas Glasreiniger auf ein sauberes Tuch oder direkt auf die Oberfläche und wische dann in kreisenden Bewegungen über die Abdrücke. Achte aber darauf, dass Du nicht zu viel Reiniger benutzt, sonst könnten Schlieren zurückbleiben.

Um Fingerabdrücken vorzubeugen, kannst Du auch spezielle Reinigungsmittel nutzen, die eine Schutzschicht auf den Oberflächen bilden. Dies erleichtert die Reinigung und verhindert, dass sich Fingerabdrücke so schnell festsetzen.

Wie oft Du die Fingerabdrücke entfernen solltest, hängt natürlich davon ab, wie stark sie auftreten. Einmal pro Woche sollte aber in den meisten Fällen ausreichen, um Deine glatten Oberflächen wieder strahlen zu lassen.

Also, schnapp Dir ein Mikrofasertuch oder den Glasreiniger und sage den Fingerabdrücken den Kampf an. Deine Möbel und Oberflächen werden es Dir danken!

Fazit

Du hast es also bis hierhin geschafft, herauszufinden, wie oft verschiedene Dinge geputzt werden müssen. Aber lass mich dir sagen, dass es eigentlich keine genaue Antwort gibt. Jeder hat unterschiedliche Standards und Vorlieben, wenn es um Sauberkeit geht. Was für mich wichtig ist, könnte für dich unwichtig sein. Du musst herausfinden, was für dich funktioniert und was du persönlich als sauber empfindest. Probier verschiedene Reinigungsintervalle aus und finde heraus, wie du dich in deinem Zuhause am wohlsten fühlst. Vielleicht wirst du überrascht sein, wie viel sauberer und damit auch entspannter es sich anfühlt. Also los, teste es aus!